Zur Startseite

Zeitungsartikel Rundschau Imst 2014-04

 

Bestimmte Lebensmittel können besondere Gefahren für die menschliche Gesundheit in sich bergen und machen daher
spezifische Hygienevorschriften erforderlich. Dies gilt vor allem für Lebensmittel tierischen Ursprungs. Umso genauer wird im
Fleischhof Oberland täglich auf die vorgeschriebenen Hygienevorschriften geachtet.

Die EU-Verordnung sieht ebenfalls die Anwendung des HACCPKonzeptes in allen Unternehmen, die mit der Produktion, der Verarbeitung und dem Vertrieb von Lebensmitteln beschäftigt sind, verpflichtend vor. Die Abkürzung HACCP steht für Hazard Analysis and Critical Control Points, welche ursprünglich von der Raumfahrtbehörde, hinsichtlich weltraumgeeigneter Astronautennahrung entwickelt wurden. Seit 1997 haltet sich der Fleischhof Oberland bereits an diese Verordnung.

KUEN ANDREA

Andrea Kuen, seit 1999 an der Verpackungsstation.

 

Nur so können bei den zusammenhängenden Vorgängen nachgeordneten Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen von Lebensmitteln die Grundsätze der Gefahrenanalyse und der Überwachung eingehalten werden. Alle Erzeugnisse im Fleischhof Oberland werden gemäß den Bestimmungen der Fleischhygieneverordnung gewonnen, bearbeitet, gelagert und transportiert bzw. ebenso mit einem Genusstauglichkeitskennzeichen versehen. Modernste Kühltechnologien garantieren optimale Lagerbedingungen bzw. werden die Aufträge rasch weiter abgewickelt. Flexibilität, Genauigkeit und Schnelligkeit ermöglichen es, dass die Waren innerhalb weniger Stunden, dh. frisch von der Metzgerei über die Verpackungsstation, weiter an die Kunden gebracht werden. „Bei durchgehend konstanter Temperatur an der Verpackungsstation von 12 Grad C., können wir das ganze Jahr über, stets die beste Qualität der Waren gewährleisten“, so Andrea Kuen, Leiterin der Verpackungsabteilung.In weiterer Folge sorgen ebenso hochmoderne 2-Zonen-LKW’s für eine sorgfältige Auslieferung der Waren an die Kunden. Auch durch die intelligente Kombination innovativer Verpackungsmaterialien bei Fleisch- aber auch Wurstprodukten wird vom Fleischhof Oberland eine TOP-Qualität weitergegeben.

Ein Kalbsbraten-Rezept …gespickt …mit leckeren Zutaten!

1 kg Kalbsnuss
80 g Spickspeck
80 g Karotten zum Spicken
40 g Hamburgerspeck im Ganzen
60 g Karotten
60 g Sellerie
100 g Zwiebel
2 Stk Tomaten
1/8 l Bratensaft
1/2 l Weißwein

50 ml Öl
1/4 Creme fraiche
1 EL Mehl glatt
1 TL Grillsenf
1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer
1 Prise Thymian
1 Prise Rosmarin
1 Stk Lorbeerblatt
1/2 Bund Petersilie
(Küchenspagat zum Binden)

 

Vorbereitung: geschälte Zwiebel u. Hamburgerspeck in feine Würfel
schneiden, Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, schälen u. vierteln,
60g Karotten u. 60g Sellerie waschen, schälen u. fein hacken. 80g
Karotten schälen, waschen u. in Stifte schneiden, ebenfalls den Spickspeck
in Stifte schneiden; danach anfrieren lassen; die Kalbsnuss m. Speck u.
Karotten spicken u. mit Salz u. Pfeffer würzen.
Zubereitung: das Backrohr auf 200 Grad vorheizen, die Kalbsnuss mit
Küchenspagat binden, in einer Pfanne Öl erhitzen, Fleisch auf allen Seiten
scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Im Bratenrückstand
Zwiebel, Wurzelwerk u. Mehl anrösten, Senf beifügen, mit Bratensaft
aufgießen u. verkochen lassen. Hamburgerspeck, Tomaten, Petersilie, Thymian,
Rosmarin u. Lorbeer beifügen. Kalbsnuss wieder einlegen und unter
häufigem begießen mit Wein und Eigensaft im vorgeheizten Rohr etwa 1 1/2
Std lang braten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, den Spagat entfernen
u. d. Fleisch entspannen lassen; Saft entfetten u. durch ein feines Sieb passieren;
danach aufkochen lassen u. m. versprudelter Creme fraiche binden.
Den Kalbsbraten in Scheiben schneiden und mit dem Bratensaft servieren.
Beilagen: Teigwaren, Butterspätzle oder frischer Spargel.
Guten Appetit!